Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen

Ausstellungen zum Reformationsjubiläum

RSSPrint

Weddinger Freiheiten

Eine Ausstellung über die Geschichte des Wedding und das gesellschaftliche und kirchliche Engagement im Arbeiterbezirk.

Ausstellung in der St. Pauls-Kirche, Badstraße 50, 13357 Berlin
Öffnungszeiten: bis zum 31.10.2017 sonntags 11:00 – 13:00 Uhr, mittwochs 15:00 – 18:00 Uhr
und zu den öffentlichen Veranstaltungen.

Begleitende Vorträge am 21.9., 27.9 und 4.10.2017 jeweils um 19 Uhr.
Das Programm zum Download finden Sie hier.

Eine Ausstellung des Evangelischen Kirchenkreises Berlin Nord-Ost in Kooperation mit der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, gefördert durch die landeskirchliche Arbeitsgruppe Reformationsdekade sowie die Berliner Sparkasse und Hertha BSC.

Der Luthereffekt -- 500 Jahre Protestantismus in der Welt

Ausstellung des Deutschen Historischen Museums im Martin-Gropius-Bau

Ausstellung bis 5. November 2017
im Martin-Gropius-Bau, 10963 Berlin, Niederkirchnerstraße 7
täglich (außer dienstags) von 10 - 19 Uhr; Eintritt 12 €, ermäßigt 8 €, unter 16 Jahre frei
Informationen: http://www.dhm.de/ausstellungen/der-luthereffekt
und www.luther2017.de.

„Überall Luthers Worte …“ -- Martin Luther im Nationalsozialismus

Dokumentationszentrum Topographie des Terrors

Ausstellung bis zum 05.11.2017
der Stiftung Topographie des Terrors in Kooperation mit der Gedenkstätte Deutscher Widerstand

Altlust – 1000 Jahre Nachnutzung am Dom zu Brandenburg

Ausstellung im Dommuseum Brandenburg/Havel

vom bis zum 31.10.2017

im Dommuseum, Burghof 10, 14776 Brandenburg / Havel
Öffnungszeit: Mo bis Sa 10 – 17 Uhr | So 12 – 17 Uhr
Die Besichtigung von Dom und Dommuseum ist frei. Für Ihre Spenden für die Erhaltung der Gebäude und die Finanzierung der Ausstellungen danken wir Ihnen herzlich.
Informationen: Tel. 03381/ 211 22 23, www.dom-brandenburg.de/museum

Bürger, Pfarrer, Professoren

Frankfurt/Oder und die Reformation in Brandenburg

Ausstellung bis zum 31.10.2017

Ausstellungsorte:

  • St. Marienkirche, Oberkirchplatz 1, 15230 Frankfurt/Oder
    Neben der grandiosen Architektur erleben Sie Akteure der Reformationszeit als „Lebendige Porträts“.
    Mo – So, 10.00 – 18.00 Uhr, Eintritt frei
  • St.-Gertraud-Kirche, Gertraudenplatz 6, 15230 Frankfurt/Oder
    Begegnung mit den Bürgern von damals - restaurierte Kunstschätze der Marien- und Gertraudkirche
    Mo – Sa, 10.00 – 18.00 Uhr,
    So 11.30 – 18.00 Uhr (davor von von 10.00 bis 11.30 Uhr Gottesdienst)
    Eintritt frei
  • Museum Viadrina, Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Straße 11, 15230 Frankfurt/Oder
    Handelsstadt, „Anti-Wittenberg“ und geistig-kultureller Mittelpunkt der Mark Brandenburg - Wiederentdeckung einer Metropole
    Mo – So, 10.00 – 18.00 Uhr; Eintrittspreis: 4 Euro, Ermäßigter Eintritt: 2 Euro
  • Stadtraum
    Handelsstadt, Reise in die Vergangenheit – den bedeutenden Spuren der einstigen Hanse- und Kurfürstenstadt folgen

Weitere Informationen:
www.reformationsjubilaeum-frankfurt-oder.de/ 
www.luther2017.de/de/erleben/staedte/frankfurt-oder/

Kirche und Stadt – Alles eins …

Reformation in der alten Stadt Brandenburg und ihrer Pfarrkirche St. Gotthardt

Ausstellung bis zum 31.10.2017
in der St. Gotthardtkirche, Gotthardtkirchplatz, 14770 Brandenburg an der Havel

Träger: St. Gotthardt- und Christuskirchengemeinde Brandenburg an der Havel
Durchgängig geöffnet von 11.00 bis 17.00 Uhr
Nähere Informationen: www.gotthardtkirche.de
Gruppen-Anmeldungen: STG Stadtmarketing- und Tourismusgesellschaft
Brandenburg an der Havel mbH, Neustädtischer Markt 3, 14776 Brandenburg
an der Havel, Tel. 03381/796360, Fax. 03381/7963620
info(at)stg-brandenburg.de

"Weg der Reformation" und "Geschichte(n) von Kirche und Stadt"

2 Ausstellungen an der "Wiege der Reformation in Brandenburg" in Berlin-Spandau

Geschichte(n) von Kirche und Stadt
Ausstellung bis 1. November 2017
in: Spandovia Sacra - Museum von St. Nikolai
Reformationsplatz 12, 13597 Berlin-Spandau

Weg der Reformation
Ausstellung bis 1. November 2017
St.-Nikolai-Kirche, Reformationsplatz 1, 13597 Berlin

Träger: Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai Berlin-Spandau (Spandauer Altstadt)
www.nikolai-spandau.de; Tel.: 030-333 80 54

Die zwölf. Eine Rauminstallation von Helge Warme

EIne Ausstellung in der Autobahnkirche Zeestow

Ausstellung bis zum 03.12.2017
in der Autobahnkirche Zeestow, 14656 Brieselang (OT Zeestow), Wustermarker Straße 16
Öffnungszeiten: täglich 8.00–18.00 Uhr, der Eintritt ist frei
Finissage im Rahmen des 4. Zeestower Adventsmarktes am 03.12.2017
www.kirchenkreis-falkensee.de

„Liebe deinen Nächsten!“ Ein christliches Gebot, die Reformation und das Kloster Lehnin

Museum im Zisterzienserkloster Lehnin

Ausstellung bis zum 26.11.2017
im Museum im Zisterzienserkloster Lehnin, Klosterkirchplatz 4, 14797 Kloster Lehnin
Träger der Ausstellung: Evangelisches Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin
Öffnungszeiten: Mo–Sa 10.00–17.00 Uhr, So 13.00–17.00 Uhr
www.museum-kloster-lehnin.de

Sünde, Tod und Fegefeuer – Bildmedien vor und nach der Reformation

Ausstellung in der Wunderblutkirche Bad Wilsnack

Ausstellung bis zum 31.10.17 in der Wunderblutkirche St. Nikolai, Große Straße 50, 19336 Bad Wilsnack
Öffnungszeiten: Mo–Sa 10.00–18.00 Uhr So 11.00–18.00 Uhr, Eintritt frei
Besucheranfragen: gemeindebuero(at)wunderblutkirche.de
www.wunderblutkirche.de

GANZ ANDERS -- die Reformation in der Oberlausitz

Große Ausstellung bis zum 07.01.2018 zum Abschluss des Gesamtvorhabens "Gesichter der Reformation in der Oberlausitz, in Böhmen und Schlesien, 2012-17 im Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien" in den Städtische Museen Zittau.

Städtische Museen Zittau, Klosterstraße 3,  02763 Zittau
Die Ausstellung ist geöffnet bis zum 7.1.2018 jeweils dienstags bis sonntags, 10-17 Uhr und auf Anfrage.
Eintritt: 8,- EUR/5,- EUR ermäßigt
Mit dem Ticket können das Große Zittauer Fastentuch im Museum Kirche zum Hl. Kreuz und das Kleine Zittauer Fastentuch im Kulturhistorisches Museum Franziskanerkloster besucht werden.
Gebuchte Gruppenführungen auf Anfrage: 2,- EUR/1,- EUR p.P.

Weitere Informationen:

Martin Luther und das Judentum – Rückblick und Aufbruch

Die Wanderausstellung ist noch in Brandenburg/H. und Berlin zu sehen.

"Martin Luther und das Judentum – Rückblick und Aufbruch" ist eine gemeinsame Ausstellung der EKBO und des Touro-College Berlin, die seit Oktober 2015 an verschiedenen Orten in Deutschland fezeigt wird. Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie HIER.

24.09.–31.10.2017
St.Katharinenkirche, Katharinenkirchplatz 2,
14776 Brandenburg an der Havel
Eröffnung am 24.09.2017, 14.00 Uhr: Gottesdienst in der St. Katharinenkirche
15.30 Uhr: Eröffnung der Ausstellung mit Vortrag von Prof. Dr. von der Osten-Sacken
www.katharinengemeinde.de

1.10.–3.11.2017
Ev. Hoffnungskirche Neu-Tegel,
Tile-Brügge-Weg 49, 13509 Berlin-Tegel

4.11.–12.11.2017
Gemeindehaus der Jüdischen Gemeinde zu Berlin
 (Foyer),
Fasanenstr. 79-80, 10623 Berlin
(im Rahmen der Kulturtage)

 

 

Reformation und Freiheit -- Luther und die Folgen für Preußen und Brandenburg

Eine Ausstellung des Hauses der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte im Rahmen des Themenjahres Kulturland Brandenburg 2017 „Wort und Wirkung. Luther und die Folgen für Brandenburg“

Ausstellung vom 08.09.2017–21.01.2018
im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Kutschstall, Am Neuen Markt 9, 14467 Potsdam

Öffnungszeiten: Di–Do 10.00–17.00 Uhr, Fr–So 10.00–18.00 Uhr, Mo geschl., an Feiertagen 10.00–18.00 Uhr.

Eintritt: 7 Euro, erm. 5 Euro, freitags 5 Euro; bis 18 Jahre und für Inhaber des Mobilitätstickets: frei
Sonderkonditionen für Gruppen, Schulklassen, Familien und für Kombikarten

Gruppenführungen (in Deutsch, Englisch, Polnisch) für Kinder ab Klasse 3, Jugendliche und Erwachsene. Geführte Erkundungen mit Gruppenarbeit (für Schulklassen ab Klasse 5 bis Sekundarstufe II), Konfirmanden- und Jugendgruppen.
Workshops für Erwachsene, Schulklassen (Sekundarstufe I und II), Konfirmanden- und Jugendgruppen. Ferienangebot für Hortgruppen

Informationen/Kasse: Tel. 0331 620 85-50. email: kasse(at)gesellschaft-kultur-geschichte.de
Anmeldung und Buchung für Gruppen: Tel. 0331 620 85-55, besucherservice(at)gesellschaft-kultur-geschichte.de

 

 

 

Tetzel, Ablass, Fegefeuer

Ausstellung in Jüterbog -- der "Stadt des Anstoßes zur Reformation"

Ausstellung vom 08.09.–26.11.2017.
im Mönchenkloster, Mönchenkirchplatz 4 und der St. Nikolaikirche Mittelstraße 1,14913 Jüterbog
Öffnungszeiten: täglich außer Montag 10.00–18.00 Uhr
Eintritt: 7 Euro mit Ermäßigungen (über Stadtinformation Jüterbog, Tel. 03372/463113, stadtinformation(at)jueterbog.de)
Träger: Stadt Jüterbog und Kirchengemeinde St. Nikolai Jüterbog
www. reformation.jueterbog.de

Letzte Änderung am: 12.09.2017